whoopsie

Profis
  • Gesamte Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

whoopsie hat zuletzt am 25. Dezember 2011 gewonnen

whoopsie hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Ansehen in der Community

4 Neutral

Über whoopsie

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 09.12.1979

Contact Methods

  • Webseite
    http://www.whoopsie.de

Profile Information

  • Standort
    Eckernförde

VCDS

  • Interface
    HEX-COM
  • Sachkunde Airbag
    Nein
  1. Hi, der "Geschwindigkeitsfaktor" ist nur eine kleine Korrektur zu den vom Steuergerät berechneten und im Log stehenden Geschwindigkeiten und den aufgrund der Übersetzung möglichen Geschwindigkeiten. Der Faktor sollte/muss/kann eigentlich immer grösser als 1 und nahe bei 1 sein... Ist der Geschwindigkeitsfaktor unrealistisch gibt es ein paar Möglichkeiten: - falsche Übersetzung eingegeben - viel zu viel Schlupf während der Messfahrt - komplett falsche Bereifung (Raddurchmesser etc.) Bitte poste mal deine Log-Dateien und die kompletten Fahrzeug- und Umgebungsdaten. Gruß
  2. Moin, es gab da ein Versionsupdate zu 4.1... In der 4.01 wurden die Messreihen zu den Ausrolldaten mit einer quadratischen Funktion genähert, seit 4.1 mit einer exponentiellen Funktion. Das Bestimmtheitsmass ist bei beiden auch ungefähr gleich. Die E-Funktion hat aber den charmanten Vorteil, dass sie keinen Wendepunkt hat, also in keinem Fall wieder ansteigt (was zu wahnwitzigen PS-Zahlen geführt hat bzw. führen könnte). Es wird von daher an dem Versionswechsel liegen. Java ab 1.5 (5.0) reicht für OBD Dyno. Guten Rutsch! Manfred PS: Ich fahr auch Anfang des Jahres nach Österreich
  3. moin 1781 ccm (wenn das mal nicht auf einen 1,8t anspielt ), freut mich, dass es nun klappt. grundsätzlich kann man sagen, dass irgendwelche fehlermeldungen etwas gewollt abfangen... fast immer sind die fehler nicht im programm, sondern in den daten zu suchen. auch noch frohe festtage, gruss und bis zum nächsten jahr manfred
  4. moin timor02, obd dyno sucht nach der maximalen drehzahl in der logdatei. von dort werden alle datensätze rückwärts gelesen. es wird so lange gelesen, wie die werte kleiner oder gleich dem vorherigen wert sind. der lesevorgang wird abgebrochen, wenn die drehzahl wieder größer wird. für die logdatei heisst das: maximum ist 5125 1/min (247. datensatz). alle vorherigen drehzahlen müssten kleiner, zumindestens gleich sein, da diese messwerte die beschleunigungsphase darstellen. nächster ist 5147 (246. datensatz), dann kommt aber 5149 (245. datensatz)... die drehzahl wird wieder grösser, ergo messreihe zu ende. problem ist, dass es nur zwei auswertbare datensätze für die beschleunigung gibt... damit lässt sich keine auswertung machen. entweder die messreihe von hand glatt machen oder erneut (versuchen) auszulesen. grüsse
  5. Moin, OBD Dyno 4.0 steht zum Download bereit. Das ist dann auch die letzte Version. Ich habe noch eine weitere "Kategorie" hinzugefügt, womit man Log-Dateien importieren und einfach visualisieren kann (z. B. für Luftmasse, Ladedruck etc.). Es gibt nun drei Releases - auch Windows-Rechner ohne installiertes Java können OBD Dyno nun nutzen. Grüße, Manfred
  6. Moin, ich habe die Bedienung in der GUI etwas vereinfacht. Der Umweg über Messung fällt nun weg beim Log-Datei-Import... das war zugegebenermaßen etwas umständlich Den Fehler mit dem Zugriffsproblem unter VMWare konnte ich nicht reproduzieren. Grundsätzlich ist es aber doch möglich unter MacOS eine Java-Applikation (.jar) laufen zu lassen?! Version 3.1 steht zum Download bereit. Gruß
  7. Moin VariTDI150PD, ich werde mal versuchen den Fehler mit meiner VMWare zu reproduzieren. Der Fehler tritt auf, weil das Home-Verzeichnis unter der VMWare kein "Standard-Pfad" ist. Diesen besonderen Fall habe ich nicht bedacht... @Tobi: Nein, die Logs werden nicht mehr benötigt, trotzdem danke. Gruß, Manfred
  8. Moin, OBD Dyno wurde geupdatet/gebugfixed Aktuelle Version 3.0 steht zum Download bereit. Gruß, Manfred
  9. Moin, ja, KPower ist eine kommerzielle Weiterentwicklung von Popometer, welche ich abgegeben habe. In der Tat sind Sonderausstattung und besondere Umbauten ein Problem. OBD Dyno geht von "normalen" Bedingungen aus. Das sich dies so krass bemerkbar macht hätte ich nicht gedacht... Ziel soll natürlich sein, ein optimales Ergebnis bzgl. der Leistung zu erhalten. Dies erfordert mehr Eingaben, aber auch mehr Annahmen aufgrund empirischer Daten. @Tobi12345: Bitte schick mir deine Logdateien und alle Angaben zur Messung und dem Fahrzeug an whoopsie@gmx.de zu. Ich rechne das mal durch Ich erwäge das Modell zu vereinfachen, wenn sich herausstellt, dass die Berechnung nicht für "besondere" Fahrzeuge passt. Es ist definitiv ein Problem mit der rotatorischen Scheinmasse. Gruß
  10. ...ein A6 wiegt keine halbe Tonne mehr als ein Passat... das entspricht 25% des Gesamtgewichts... http://www.a6-wiki.de/index.php/Technische_Daten Sollte es dennoch so sein, dann rechnet OBD Dyno wohl falsch Eine Messung auf einer Waage bringt da sicherlich die Erleuchtung. Gruß
  11. Moin Schorni, grundsätzlich macht es im Bereich 100 kg nicht soviel aus, das stimmt. Aber auch wenn man das Leergewicht aus dem Schein zu Grunde legt, muss man eben halt korrekterweise das Fahrergewicht und das veranschlagte Kraftstoffgewicht abziehen, um (noch) bessere Ergebnisse zu erhalten. Also, z. B. für einen Audi A3 8L mit 1275 kg Leergewicht laut Schein wären das abzüglich 75 kg Fahrer und ungefähr 20 l Diesel irgendwas um die 1185 kg Leergewicht und nicht 1275 kg. Allerdings ist ein Leergewicht eines Audi A6 mit 2080 kg, wie hier angegeben, absolut nicht realistisch und führt zu utopisch hohen Werten. Laut technischen Datenblättern hat der Audi A6 1500 bis 1600 kg Leergewicht, wobei man dort auch wieder ca. 100 kg pauschal für Fahrer und Kraftstoff abziehen muss, wenn man denn nicht wiegen kann. Die korrekte Berechnung steht und fällt mit den Gewichtsangaben, vorne weg das Leergewicht. Eine Zusammenfassung aller Gewichte in das Leergewicht ist nicht zulässig in OBD Dyno. Gruß, Manfred
  12. Moin, die Definition des Leergewichts laut Fahrzeugschein entspricht nicht der von OBD Dyno. Leergewicht (Fahrzeugschein) = ein über eine Serie ermitteltes Gewicht mit bestimmter Menge Kraftstoff und einem durchschnittlich schweren Fahrer Leergewicht (OBD Dyno) = das "tatsächliche" Fahrzeuggewicht ohne Kraftstoff und ohne Fahrer, ein zumeist selbst ermittelter Wert mittels Waage Das Gewicht, welches zur Leistungsberechnng benötigt wird, ist nicht das Leergewicht laut Fahrzeugschein. Die vom Gewicht des Fahrzeugs abhängige (empirische) rotatorische Massenträgheit gilt gemäß Berechnungsmodell nicht für Kraftstoff und Insassen oder Zuladung... Wird das Fahrzeug "schwerer" gemacht, erhöht sich z. B. der Drehzahlmassenfaktor entsprechend, welcher den scheinbaren Massenzuwachs von rotierenden Teilen in Abhängigkeit von Hubraum, Gesamtübersetzung und eben dem Gewicht berücksichtigt. Zuviel Leergewicht macht das Fahrzeug schwerer (und empirisch größer), mit grösseren und schwereren sich drehenden Teilen und mehr Massenträgheit. Jedes kg zuviel Leergewicht wirkt sich quasi doppelt schwer auf die Korrektheit der Leistungsberechnung aus. Auszug aus der Anleitung: Die Eingaben in OBD Dyno gemäß dem obigen Beispiel wären dann.. - Leergewicht: 1223 kg - Zuladungsgewicht: 100 kg (Insassen und Ausrüstung etc.) - Kraftstoffvolumen: 20 l (daraus ergibt sich das Kraftstoffgewicht) ...und damit wären alle relevanten Gewichte korrekt hinterlegt. Gruß, Manfred
  13. Moin, das Gewicht des Fahrzeugs ist absolut wesentlich für die Energie bzw. die Leistung und muss sehr genau ermittelt werden. Die meisten Fehler sind bei der falschen Leergewichtsangabe zu finden. Wie in der Anleitung beschrieben muss das (reale/tatsächliche) Leergewicht bestimmt werden (mittels Waage). Das Leergewicht laut Fahrzeugsschein ist nicht aussagekräftig. Auch Schätzungen sind zumeist schwierig und führen zu falschen Ergebnissen. Leergewicht = nacktes Gewicht des Fahrzeugs ohne Zuladung und ohne Kraftstoff Zuladungsgewicht = alles andere, was nicht Kraftstoff und Fahrzeug ist... Notebook, Fahrer, Beifahrer, Werkzeug etc. Kraftstoffvolumen = das, was im Tank drin ist... zur Vereinfachung nur die Literangabe, das tatsächliche Gewicht errechnet das Programm Man kann nicht einfach alles zusammenpacken in das Leergewicht und den Rest auf "0" setzen. Das Leergewicht dient zur Berechnung diverser anderer Größen... ist das falsch, dann kommen sinnlose Werte raus. Mehr als 2.000 kg als Leergewicht ist auch für einen A6 zuviel Grüße, Manfred PS: Die Schleppleistung beträgt bei einem Allrad-Antrieb ca. 20%-25% der Motorleistung.
  14. ...so, nun ist der Wunschzettel und die Bankverbindung im Spenden-Teil drin. @Sebastian: Du musst unbedingt mal openobd.org updaten, da geistern ja noch völlig veraltete Termini rum wie "easyDiag"... Ich musste vor ein paar Tagen da nochmal drauf - hatte doch tatsächlich vergessen wo bei einem Audi A4 8E der OBD-Anschluss ist... Ich schau nun auch mal öfter rein bzgl. Fragen zu OBD Dyno von Usern. Der Support war bis dato wohl eher mäßig Gruß
  15. Moin moin, ich hatte ne Zeit lang meine Kontoverbindung auf der Webseite stehen, dachte aber, dass "ein Klick" wesentlich einfacher ist... :-) Ich werde mir die Woche mal ne Wunschliste überlegen, so wie Sebastain es auch hat, wobei dann wieder dieses "Klick und was dann"-Ding auftritt. Ich habe irgendwie Hemmungen meine Kontoverbindung "ins Netz" zu stellen. Mal schauen... und danke für den Hinweis Frank. Grüße, Manfred