Zum Inhalt springen
Das deutsche VCDS Forum
Suche in
  • Mehr Optionen...
Suchtreffer enthalten ...
Ergebnisse finden in...
Das deutsche VCDS Forum

EasyDiag


Empfohlene Beiträge

Nochmal Mahlzeit.

 

Mein Problem hat sich erledigt. War mal wieder zu DÄHMLICH um mit meinem PC umzugehen.

Klappt jetzt alles.

 

Trotzdem DANKE

 

Hatte doch auch ein Problem mit meinem Interface, das ist auch erledigt. Das Interface hat sich ne Macke eingefangen.

 

MfG Jörg

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Monate später...
#5 - Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab versucht mit easyDiag die Leistung zu ermitteln.

Das hat auch ganz gut funktioniert.

Das Auto soll ab Werk 170PS haben.

Vor ein paar Tagen hab ich auf einer Messfahrt 177 PS rausbekommen und heute auf der selben Strecke nur 160 PS.

Da sind sehr große abweichungen. Sind die normal.

Was mir in meiner LogDatei noch aufgefallen ist,

ich habe überhaupt keine normal verlaufenden linien im Diagramm.

Sondern ehr so eine art Wellenbewegung?

Wie erklärt sich das?

Ich hab schon 2 verschieden Logs erstellt.

Einmal über das Motorsteuergerät mit den Messwertblöcken (waren es 177PS).

Und heute über die OBDII Funktion in VAG-Com (waren es 160PS).

Aber diese Wellenbewegung ist immer die gleiche.

Könnte sich mal jemand mein Logfile ansehen und mir eventuell einen Tip geben.

Mein Interface ist ein Hex+Can+USB von PCI-Tuning.

VAG-Com habe ich die 704.1

Bearbeitet von iceman.a4
Link zu diesem Kommentar

Die Logfiles die dabei sind sehen genauso aus.

Stellenweise sind die wellen auch noch etwas schlimmer wie bei mir.

Warum ist das so? Gibts dafür eine erklärung?

Liegts an VAG-COM?

Wenn mein Auto so fahren würde wie es die Linien anzeigen, hätte ich ja einen Schaukelstuhl. :lol:

Ich möchte hier auch kein Programm schlecht machen.

Da ich noch in den anfängen von VAG-COM stecke interessiert mich alles ziemlich brennend.

Will ja nicht nur mit dem Prog spielen sondern es auch verstehen (soweit das möglich ist).

Link zu diesem Kommentar
  • 5 Monate später...

Hallo zusammen,

 

ich habe mit Easy Diag auch schon Versuche unternommen, meinem aktuellen Ladedruckprblem auf die Schliche zu kommen. Wenn man das Logfile "per Hand" ansieht, kann man erkennen, dass bis etwa 2400 U/min der Ladedruck um durchschnittlich 150 mbar hinterherhinkt (ist ein regenerierter Lader, 3 Wochen alt, fliegt morgen wieder raus..).

Mit Easy Diag betrachtet sieht das aus, als wäre der Bock am Kotzen, genauso Wellen bis zur 0 Linie runter.

Ab ca. 2000 U/min laut EasyDiag dann ein schon linearerer Verlauf, damit kann man schon eher was anfangen. Weiter hinten ein total obergrober Überschwinger auf ! 20000 ! mbar! Wenn das wahr wäre, hätte ich mit dem Lader unterm Wertesten eine Reise in andere Galaxien angetreten...

 

Kurzum, ich finde EasyDiag von der Idee eine tolle Sache, sollte auf alle Fälle weiterentwickelt werden. Allerdings denke ich, dass mit der Interpolation der geloggten werte noch irgendetwas nicht ganz so ist, wie es sein sollte. Zur Auswertung herangezogen komm ich nicht ganz klar damit. Durch die Ganze "Wellerei" kann ich einfach nichts feststellen / herauslesen. Möglicherweise bin ich nicht ganz im Bilde, vielleicht sollte man hier aber noch ein paar Auswertungshinweise geben.

Link zu diesem Kommentar
Unterschiede zwischen Soll- und Ist-Druck von um die 100mbar sind eigentlich völlig in Ordnung. Hast du vielleicht falsche Werte im letzten Bereich übernommen?

Hallo,

 

die Werte sind von den unmodifizierten CSV Files (von VAG-COM erzeugt). Der Datenimport bietet mir als Mapping auf der linken Seite nur einmal die Spaltenbezeichnung Ladedruck an. Ob er da die erste Spalte nimmt (das wäre die Spalte Ladedruck SOLL, also nicht die ausgewertet werden soll) oder automatisch die richtige wäht (also Ladedruck IST), kann ich nicht sagen. Ich vermute schon, dass der Autor dies berücksichtigt hat, der MWB 11 ist ja bei Übeprüfungen der Ladedruckregelung das gängigste und liefert hier die beste Information.

 

Die Regelabweichungen bis 100 mbar sind schon klar, ich meine tiefe Durchschwinger im unteren Drehzahlbereich (aber nicht in der Realität, sondern nur in der Grafik). Die Messfahrt wurde mit einem komplett neuen Original Garett VNT Lader und neuem Ladedruckbegrenzungsventil durchgeführt, Das Ladedruck IST folgt dem SOLL auf dem Fuss, die Regelung ist sehr spontan. Bei "manueller Auswertung" werden alle Sollwerte erreicht. Ich kann halt momentan mit dem Diagramm nicht soviel anfangen. Im mittleren Drehzahlbereich schreibt er eine schöne gerade Linie. Geloggt wurde nur der MWB 11, somit dürfte die Abtastrate für ein "lückenloses" Loggen ausreichend sein. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Sollte man doch (entgegen der Beschreibung) nur einen "Beschleunigungsvorgang" drin haben und nicht verschiedene Lastzustände?

Link zu diesem Kommentar
  • Das Thema wurde aufgrund fehlender Aktivität nach 365 Tagen automatisch geschlossen.
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.