Zum Inhalt springen
Das deutsche VCDS Forum
Suche in
  • Mehr Optionen...
Suchtreffer enthalten ...
Ergebnisse finden in...
Das deutsche VCDS Forum

elektronische Feststellbremse


Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

im Wiki steht, für einen Audi a6 4F Baujahr 2005 das ich, wenn ich die hinter Bremse mit elektronischer Parkbremse erneuern möchte, die elektronische Feststellbremse erst lösen und dann wieder Feststellen soll, ehe ich mit VCDS die Bremse zurückstellen darf. 

 

Schließen Sie ein Ladegerät an Ihr Fahrzeug an.
Zündung EIN, Motor AUS
Lösen Sie die Feststellbremse und ziehen Sie dies anschließend wieder an.

[Auswahl]
[53 - Feststellbremse]
[Grundeinstellung - 04]
Gruppe 007
[Start]
Aktivieren Sie die Grundeinstellung
[EIN/AUS/Weiter]
Die Bremsbeläge öffnen sich nun, damit die Pads gewechselt werden können.
[Fertig, Zurück]
[Schließen, Zurück - 06]

Schalten Sie die Zündung aus.
Es ist normal, dass sich die Bremssattelkolben nicht wieder in den Bremssattel bewegen.

 

Im Video von RossTechVCDS wird aber beschrieben, das ich die Bremse erst feststellen soll und dann wieder lösen soll, um danach mit VCDS die Bremse einfahren zulassen.

Ab 1min 85sec - 2min 05sec wird es im Video beschrieben.

 

 

Verwendet ihr wirklich bei jedem Fahrzeug ein Ladegerät, wenn ihr die hintere Bremse mit elektronischer Parkbremse wartet?

Link zu diesem Kommentar

Zur Routine kann ich nichts sinnvolles beisteuern aktuell...

 

Zum Thema Ladegerät kann ich dir sagen, dass es manche Steuergeräte für die Feststellbremse gibt, die bei einem zu großen Spannungsabfall komplett im Eimer sind!

Überall wo aus Spannung entweder Kraft oder Wärme gewonnen wird, fließen sehr hohe Ströme. So auch bei der Parkbremse.

Service-Rückstellung für UDS-Tachos mit VCDServiceReset
VCDS automatisieren mit dem VCDScripter

Auto-Scans komfortabel darstellen & Codierungen vergleichen mit CodingCompare

Adpmaps automatischen anfertigen lassen mit Adpmap Robotor

Wie erstellt man eine Adpmap: VCDS --> Anwendungen --> Steuergeräte-Abbild --> Anpassung und CSV wählen --> Adresse eingeben --> Start

Link zu diesem Kommentar

Ich habe noch ein etwas älteres Ladegerät welches aber nur 7A liefert. In der Beschreibung steht auch, das die Kfz-Batterie ausgebaut werden soll zum laden. Also ist dieses wohl nicht geeignet. 

IMG_20180817_131918.thumb.jpg.bd0b712c93e262f8b63bebda1050121d.jpg

 

Wenn ich ein Ladegerät unbedingt brauche, wie viel Ampere benötige ich und welches ist zu empfehlen? 

Link zu diesem Kommentar

Da gibt es schon ausgiebig Diskussion hier.

Sebastian sagt dazu, mind. 25A. Wenn sie echt aus dem Ladegerät rauskommen und nicht nur draufstehen.

 

Dein Chargemaster 7A schenkst Du mal besser dem Altmetallhändler.

Es gibt jedes Jahr beim großen Discounter, ein elektronisch geregeltes 5A, für kleines Geld.

Da kannst Du die Batterie auch beim Laden angeschlossen lassen. (Massepunkt beachten)

Ich würde aber z.B. ein Cetek kaufen.

Bearbeitet von rsk
  • Thanks 1

Was man nicht kennt, kann man nicht sehen. -Heinz von Foerster-

Link zu diesem Kommentar

 

 

Freischaltungen des SVM bei uns im Haus möglich. Telefonische Anmeldung erwünscht.

Link zu diesem Kommentar
#6 - Geschrieben (bearbeitet)

Ein 5A Ladegerät ist dann wohl nicht geeignet. Cetek bietet auch 25A Ladegeräte an. Zur Not könnte ich doch auch schnell eine Batterie als Puffer nehmen. Ein anständiges Ladegerät müsste ich erst kaufe eine Batterie habe ich hier.

@ Bernhard

Von dem Ladegerät mal abgesehen was auch viel zu teuer ist, könntest du kurz Stellung dazu nehmen, ob es im Wiki oder im Video richtig beschrieben wurde?

Bearbeitet von Neodym
Link zu diesem Kommentar
vor 17 Minuten schrieb Neodym:

abgesehen was auch viel zu teuer ist,

Richtig teuer wird es unter Umständen wenn Du dir wegen einem Spannungseinbruch beim Belagwechsel-Modus etwas zerschossen hast.

Ist schon so manch einem passiert und dann war das Gejammer groß.

 

Dann die Beläge vielleicht besser in einer Fachwerkstatt wechseln lassen.

 

Ist nicht böse gemeint, aber gerade in dem Bereich ist das schon sehr kritisch wenn Dir die Spannung aufgrund einer nicht geeigneten Unterstützung abfällt

 

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb Neodym:

Guten Tag,

im Wiki steht, für einen Audi a6 4F Baujahr 2005 das ich, wenn ich die hinter Bremse mit elektronischer Parkbremse erneuern möchte, die elektronische Feststellbremse erst lösen und dann wieder Feststellen soll, ehe ich mit VCDS die Bremse zurückstellen darf. 

 

Schließen Sie ein Ladegerät an Ihr Fahrzeug an.
Zündung EIN, Motor AUS
Lösen Sie die Feststellbremse und ziehen Sie dies anschließend wieder an.

[Auswahl]
[53 - Feststellbremse]
[Grundeinstellung - 04]
Gruppe 007
[Start]
Aktivieren Sie die Grundeinstellung
[EIN/AUS/Weiter]
Die Bremsbeläge öffnen sich nun, damit die Pads gewechselt werden können.
[Fertig, Zurück]
[Schließen, Zurück - 06]

Schalten Sie die Zündung aus.
Es ist normal, dass sich die Bremssattelkolben nicht wieder in den Bremssattel bewegen.

 

Im Video von RossTechVCDS wird aber beschrieben, das ich die Bremse erst feststellen soll und dann wieder lösen soll, um danach mit VCDS die Bremse einfahren zulassen.

Ab 1min 85sec - 2min 05sec wird es im Video beschrieben.

 

https://wiki.vcdspro.de/index.php/Arbeiten_an_der_elektromechanischen_Feststellbremse

Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten.

Henrik Ibsen

Link zu diesem Kommentar

Durchaus steht man hier vor einem "Problem". Für "mal" solche Arbeiten durchzuführen kauft sich erstmal niemand ein Ladegerät für 200 oder 300 Euro...

 

Leider gibt es keine günstigen Ladegeräte wo viel rauskommt. Das Preis-Leistungsverhältnis bei CTEK wird ab 25 Ampere irgendwie komisch...darunter gibt es wohl nichts besseres.

Service-Rückstellung für UDS-Tachos mit VCDServiceReset
VCDS automatisieren mit dem VCDScripter

Auto-Scans komfortabel darstellen & Codierungen vergleichen mit CodingCompare

Adpmaps automatischen anfertigen lassen mit Adpmap Robotor

Wie erstellt man eine Adpmap: VCDS --> Anwendungen --> Steuergeräte-Abbild --> Anpassung und CSV wählen --> Adresse eingeben --> Start

Link zu diesem Kommentar
#10 - Geschrieben (bearbeitet)

Als alternative zum Ctek mxs 25 finde ich das  Telwin Doctor Charge 50 interessant.

Aber auch 300 Öre, dafür 50A und AGM Support.

Golf 7 zieht während Diagnosesession auch schon 20A bis 25A.

Bearbeitet von Golf6-103KW

Golf6 MJ2011 2.0TDI 103KW MKB:CFFB GKB:LNZ

Link zu diesem Kommentar

Könnt ihr das mxs25 von ctek denn empfehlen ? Bin auch aktuell auf der Suche und bei dem großen Versandhaus mit A gibt es das für 236 Euronen.

Künstliche Intelligenz ist leichter zu ertragen als natürliche Dummheit !

Link zu diesem Kommentar

#6

 

Das 5A war ja auch nur als Lade- und Erhaltungsgerät gedacht.

 

Habe doch vorher geschrieben mind. 25A.

Was man nicht kennt, kann man nicht sehen. -Heinz von Foerster-

Link zu diesem Kommentar
#15 - Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe zwar elektronische Feststellbremsen schon ohne Batterieladegerät gewartet, nur damals wusste ich es nicht besser und nun habe ich Angst das etwas am Steuergerät Schaden nimmt. Die Service-Stellung der Kolben wurde mit einem G..mann (grüner Werstatttester)Tester vorgenommen. Deshalb auch die Frage, ob es so richtig beschrieben ist in der Wiki. Der Link von Tigerkatze schafft Klarheit. Mein Gefühl sagt mir, ich solle es diesmal lieber nicht ohne Ladegerät machen.........

Bearbeitet von Neodym
Link zu diesem Kommentar
#16 - Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab das Telwin Dr. Charge 50 stationär an der Wand hängen mit 6 Meter Kabel und Kabelhalter....für mich das perfekte Gerät.

 

Mit über 30A hatte ich bisher noch keinen Wagen an der Diagnose.

Bearbeitet von hadez16
  • Like 1

Service-Rückstellung für UDS-Tachos mit VCDServiceReset
VCDS automatisieren mit dem VCDScripter

Auto-Scans komfortabel darstellen & Codierungen vergleichen mit CodingCompare

Adpmaps automatischen anfertigen lassen mit Adpmap Robotor

Wie erstellt man eine Adpmap: VCDS --> Anwendungen --> Steuergeräte-Abbild --> Anpassung und CSV wählen --> Adresse eingeben --> Start

Link zu diesem Kommentar

Ich habe die hintere Bremse nun doch ohne Ladegerät gewechselt. Bin vorher aber eine große Strecke gefahren, damit Sie auch voll geladen ist und die Batterie wurde letztes Jahr erneuert. Nochmal werde ich es jedenfalls nicht ohne Ladegerät durchführen. Den Schritt bei dem die Kolben 3 mal rein und 3 mal raus fahren habe ich nicht durchgeführt. Das wäre vielleicht zu viel für die Batterie gewesen. Ich habe dies aber auch nur nicht gemacht, weil ich es vom G..mann Tester auch nicht kannte, für dieses Modell. Testfahrt wurde gemacht und die elektronische Handbremse funktioniert auch. Sie hält auch den Wagen fest auf einer extremen Steigung. Das Ladegerät von hadez16 und die Firma Cetek, welche rsk vorgeschlagen hat, werden in die engere Auswahl kommen. Auf was muss man denn achten, wenn man sich ein modernes Ladegerät zulegt? Minimum 25 A wurde schon gesagt. Im VCDS stand als Hinweis, bei dem Rückstellen der Bremse min 35A ( ich hoffe, das  ich das in der Eile richtig gelesen habe ) Ladegerät anschließen.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Was mich persönlich an dem CTEK gestört hat, als ich nach Ladegeräten gesucht hatte war, dass dieses dann offiziell nicht für kleinere Moped- oder Rasentraktor-Batterien geeignet wäre. Um es nur für KFZ-Batterien nutzen zu können war mir das Geld für CTEK dann doch zu schade.

So aus der Erinnerung heraus. Darauf lohnt es sich dann mal beim Datenblatt zu schauen.

 

Service-Rückstellung für UDS-Tachos mit VCDServiceReset
VCDS automatisieren mit dem VCDScripter

Auto-Scans komfortabel darstellen & Codierungen vergleichen mit CodingCompare

Adpmaps automatischen anfertigen lassen mit Adpmap Robotor

Wie erstellt man eine Adpmap: VCDS --> Anwendungen --> Steuergeräte-Abbild --> Anpassung und CSV wählen --> Adresse eingeben --> Start

Link zu diesem Kommentar

Benutzt du das Telwin Dr. Charge 50 häufiger? Wie lange hast du dieses Gerät schon im Einsatz? War für dich auch noch ausschlaggebend, dass du ein Ladegerät von einem dir bekannten Hersteller kaufst oder bist du nur danach gegangen, was das Gerät laut Hersteller kann?

Link zu diesem Kommentar
vor 51 Minuten schrieb Neodym:

Benutzt du das Telwin Dr. Charge 50 häufiger? Wie lange hast du dieses Gerät schon im Einsatz? War für dich auch noch ausschlaggebend, dass du ein Ladegerät von einem dir bekannten Hersteller kaufst oder bist du nur danach gegangen, was das Gerät laut Hersteller kann?

Ich kannte die Marke vorher überhaupt nicht 😉

Seit ca. 1 1/2 Jahren im Einsatz, und häufiger, ja, nicht nur zum Laden, sondern auch für Diagnose-Sitzungen bei Kunden.

 

Das Gerät bietet auch Prüfprogramme für Lichtmaschine, Startleistung, ...das Handbuch kann man online runterladen.

 

  • Thanks 1

Service-Rückstellung für UDS-Tachos mit VCDServiceReset
VCDS automatisieren mit dem VCDScripter

Auto-Scans komfortabel darstellen & Codierungen vergleichen mit CodingCompare

Adpmaps automatischen anfertigen lassen mit Adpmap Robotor

Wie erstellt man eine Adpmap: VCDS --> Anwendungen --> Steuergeräte-Abbild --> Anpassung und CSV wählen --> Adresse eingeben --> Start

Link zu diesem Kommentar

Ich habe das Dr. Charge 50 ebenfalls und Preis/Leistung passt. Allerdings finde ich persönlich die Menüführung (wenn man sie denn so nennen mag) Gewöhnungsbedürftig und der fehlender Netzschalter ist auch schade. Platz im Gehäuse wäre dafür und nach Ablauf der Garantie kommt mir auch einer rein. 

Link zu diesem Kommentar
#23 - Geschrieben (bearbeitet)

Lege dir doch einfach eine Steckdose mit Schalter hin. Dann brauchst du nicht extra das Ladegerät zu modifizieren. Sonst bist du zufrieden mit dem Lader @ oOEnergyOo ?

Danke hadez16 für dein kurzes Feedback.

 

Bearbeitet von Neodym
Link zu diesem Kommentar

#23

Klasse Idee; ich vergesse das immer wieder, obwohl ich vor einem Monat noch eine Grundwasserpumpe so angeschlossen habe.

 

Allerdings und nur darum klinke ich mich hier ein, mit einer Zwischensteckdose mit Schalter.  (Da hat man dann nicht noch ein Kabel rumliegen-)

 

Gibt es zweimal im Jahr beim großen Discounter für kleines Geld.

Was man nicht kennt, kann man nicht sehen. -Heinz von Foerster-

Link zu diesem Kommentar

@Neodym:

Ja, ansonsten bin ich zufrieden. Steckdose mit Schalter kann man natürlich machen, erfüllt seinen Zweck. Ich sehe den Schalter im Gehäuse aber als die schönere Lösung 🙂

  • Thanks 1
Link zu diesem Kommentar
  • Das Thema wurde aufgrund fehlender Aktivität nach 365 Tagen automatisch geschlossen.
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.