Zum Inhalt springen
Das deutsche VCDS Forum
Suche in
  • Mehr Optionen...
Suchtreffer enthalten ...
Ergebnisse finden in...
Das deutsche VCDS Forum

VAG-COM: Polo 9N: Keine Verbindung zum MSG


Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich nutze VAG-COM (Shareware) ab und zu an meinem Golf IV 1.9 TDI (Bj. 2002) um Messwerte zu loggen. Heute wollte ich das gleiche an einem Polo 9N (Bj. 2005) tun - erfolglos.

 

Adapter: seriell, Billigteil (eBay; auf Optokopplerbasis?)

Software: VAG-COM 311 (glaube ich, habe Rechner gerade im Auto)

 

Die Daten des ABS-Steuergerätes (Raddrehzahlen) kann ich auslesen, d.h. so wie ich es verstehe ist es dann keine HEX-Kodierung und kein CAN-Anschluss - es müsste also klappen. Wenn ich das Motorsteuergerät anwähle (Select-Engine) kommt nach dem Baudratendurchlauf (ca. 90s; Baud 0....15) der Fehler.

 

Muss ich da noch irgendwelche Einstellungsänderungen vornehmen? Oder geht es prinzipiell nicht mit diesem Adapter? Schade dass mein USB-Seriell-Adapter nicht damit funktioniert, aber für einen Studenten waren selbst die 40? eine Menge Geld.

 

Danke im Voraus,

Christian

Link zu diesem Kommentar
Mal beim Händler/Hersteller der Hardware angefragt?

 

Hollo aus dem Norden, das gleiche problem habe ich auch.

VAG-COM Release 409.1-S

Brauche es auch nur zum lesen. Habe einen Passat 3B 1.6, Polo 6N2 1.0, Polo 9N 1.4.

Passat und Polo 6N2 keine Probleme, beim 9N komme ich nicht an die Motordaten. Das Interface ist ein

(RS232) KL-Interface für OBD. Das mit meiner Version kein Geld verdient werden kann ist mir schon klar. Über eine Antwort von dir würde ich mich trotzdem freuen. Schönen Gruß

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

 

danke für den Hinweis. Den Hersteller habe ich noch nicht gefragt. Der Adapter ist schon etwas älter - da muss ich erstmal recherchieren, von wem dieser stammt.

 

Ist das wirklich so ein Problem mit der Kommunikation? Die ist doch sicher standardisiert, und wenn man einen Adapter baut, der diesem Standard genügt - wo ist da das Problem (v.a. bei Fahrzeugen EINES Herstellers). Schließlich ist der OBD-Controler die Schnittstelle zur Außenwelt und wenn diese OK ist, dann kann es doch maximal an der Software liegen. So denke ich das zumindest:

 

Laptop <---> Adapter <---> OBD-Steuergerät <---> 1) Motor

, 2) ABS, 3)...

 

Gruß Christian

Link zu diesem Kommentar

Um mal jemanden zu zitieren der sich den ganzen Tag mit der Entwicklung herumschlägt, "das schöne an Normen und Spezifikationen ist in wie vielen Wegen man sie interpretieren kann". Was ich damit sagen will, es gibt immer eine Spezifikation, aber die kann man mit einfachen mitteln ebenso erreichen wie mit etwas mehr Aufwand. Die eigentliche Frage ist dann ob die einfachen Mittel IMMER ausreichen oder nur für einen Teil korrekt funktionieren.

 

Es gibt Steuergeräte die nie mit dem Interface was du hast kommunizieren werden, das liegt schlichtweg im Konzept des ganzen, die Software kann da gar nichts machen denn wenn sie keine oder falsche Eingangssignale bekommt (weil das Interface nicht optimal arbeitet) was soll sie dann machen?!

 

Auf der K-Leitung geht es ja im Grunde um Nullen und Einsen aber nicht jede Hardware kann diese optimal darstellen. Optimal wäre eine rechteckige Signalform, hier mal ein Vergleich zweier verschiedener Interfacetypen. Die grüne Linie kann von einem Steuergerät viel eher als Signal erkannt werden, die weiße dagegen erst später und dann kommt es zu Problemen.

 

overlay-k-trace.jpg

Sebastian

Aktuelle VCDS Version: DE/PCI / DE/DRV / EN

 

Lesenswert: "Warum antwortet mir keiner?" ...oder auch "Wie poste ich richtig?"

Link zu diesem Kommentar
  • Das Thema wurde aufgrund fehlender Aktivität nach 365 Tagen automatisch geschlossen.
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.