Zum Inhalt springen
Das deutsche VCDS Forum
Das deutsche VCDS Forum

Probleme mit lenovo S10e


Empfohlene Beiträge

Ich habe Probleme mit meinem neuen lenovo IdeaPad S10e (4187-RJG):

Intel Atom N270 (1.6Ghz)

1 GB RAM

160 GB 5400rpm HD

10.1in 1024x576 LCD

Windows XP Home Edition

 

Ich bekomme VCDS (VAG-COM) 805.4 auf diesem Netbook einfach nicht zum Laufen. Folgendes Szenario:

Ich habe VCDS PCI 805.4 in Deutsch installiert und auch den Rosstech-Treiber installieren lassen.

Unter Einstellungen->Anschluss- und Protokolleinstellungen-> Test verläuft der Anschlusstest mit folgendem Ergebnis positiv:

 

Anschlussstatus: i.O.

Interface: Gefunden!

Typ: Ross-Tech HEX-USB+CAN

Version 1.81

Status: Bereit

K1: i.O.

K2: i.O.

CAN: Nicht bereit

 

 

Nachdem ich nun einen Auto-Scan durchführe, hängt sich VCDS nach kurzer Zeit auf und muss über den Task-Manager beendet werden.

 

Nach einem Neustart und erneutem Anschlusstest erhalte ich dann folgendes Ergebnis:

 

Ross-Tech USB-Treiber nicht gefunden!

Interface: Nicht gefunden!

 

 

Mit meinem alten Notebook sowie einem anderen Medion-Netbook läuft alles tadellos, das Kabel ist also als Fehlerquelle ausgeschlossen.

 

Folgende Dinge habe ich bereits zur Problemlösung probiert:

 

* Installation Windows XP Professional mit SP 2 - blank, ohne weitere Treiber oder Updates zu installieren

* Installation Windows Vista

* Installation VCDS Beta 907.1

 

Alles war ohne Erfolg. Die Abstürze blieben. Es bleibt also offenbar nur das lenovo S10e als Fehlerquelle!?

 

Gibt es bei den Anschluss- und Protokolleinstellungen noch irgendwelche Konfigurationsmöglichkeiten, die bei mir das Programm zum Laufen bringen?

Gibt es irgendwelche anderen Tipps bezüglich USB-Treiber etc.?

Wenn ich das Netbook an den Händler zurück schicke, hätte ich mit einem Austauschgerät bessere Chancen, oder sollte ich besser gleich auf einen anderen Hersteller ausweichen?

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

Link zu diesem Kommentar
Folgende Dinge habe ich bereits zur Problemlösung probiert:

 

* Installation Windows XP Professional mit SP 2 - blank, ohne weitere Treiber oder Updates zu installieren

* Installation Windows Vista

* Installation VCDS Beta 907.1

 

Versuch mal folgendes:

 

WinXP mit SP2 installieren, alle Treiber von Lenovo installieren, (ich weiß nicht ob es das bei deinem Netbook auch gibt) den "Festplatten AIRBAG" deaktivieren.

 

Und wenn es dann auch nicht geht ist ein defekt am Netbook nicht auszuschließen

 

Grüße

 

Daniel

Link zu diesem Kommentar
#3 - Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Daniel,

 

nein, das Active Protection System für Festplatten gibt es bei den lenovo Netbooks (noch) nicht.

 

Ich werde das Windows XP SP2 nochmal probieren und die neuesten Intel-Chipsatztreiber etc. installieren und mich dann noch einmal melden.

Habe aber auch noch ein neues Ergebnis:

Ich habe an dem verbauten ExpressCard 34 Steckplatz einen ExpressCard-USB-Controller mit 4 USB-Port angeschlossen. Hier funktioniert VCDS an allen 4 Ports tadellos durch :D.

 

Aber der zusätzliche USB-Controller ragt doch deutlich aus dem Gehäuse heraus und ist meines Erachtens eher eine Notlösung. Was mache ich denn nun? Würdet ihr das S10e umtauschen lassen? :unsure: Oder habt ihr noch andere Tipps für mich? Bin echt ratlos.

Bearbeitet von Sebastian
Vollzitat der Übersichtlichkeit halber entfernt.
Link zu diesem Kommentar

Tritt das Problem mit beiden Treiber auf? Also mit dem aus 805.4 und auch 907.1?

 

Ansonsten wäre es generell nicht falsch die Chipsatztreiber des Herstellers zu installieren, vor allem wäre es interessant welcher Chipsatz da genau drin sitzt denn das Problem ist mir so bisher nicht unter gekommen.

 

Bevor ich ans umtauschen denke würde ich versuchen zu klären wo das Problem liegt, sofern du die Zeit also noch hast würde ich damit erstmal warten.

Sebastian

Aktuelle VCDS Version: DE/PCI / DE/DRV / EN

 

Lesenswert: "Warum antwortet mir keiner?" ...oder auch "Wie poste ich richtig?"

Link zu diesem Kommentar

Ja, es trat mit beiden Versionen auf.

Ich habe die Beta 907.1 probiert, da wurde die Interface-Firmware auf Version 1.81 aktualisiert und ich dachte, dass sich vielleicht etwas ändern würde. Aber auch hier hängt sich das Programm auf.

 

Ich werde heute nochmal Windows XP Professional mit SP 2 installieren und den neuesten Intel-Chipsatztreiber installieren und mich dann nochmal melden, welche Hardware genau verbaut ist.

Das komische ist ja, dass bei Vista die gleichen Probleme auftraten. Dies hatte ich ja probeweise installiert, um herauszufinden, ob es vielleicht an den ab Werk vorinstallierten Treibern liegt...

Link zu diesem Kommentar

Danke fürs testen, ich will nicht ausschließen das unser Treiber hier Schuld sein könnte bzw. inkompatibel mit dem verbauten Chipsatz ist.

Sebastian

Aktuelle VCDS Version: DE/PCI / DE/DRV / EN

 

Lesenswert: "Warum antwortet mir keiner?" ...oder auch "Wie poste ich richtig?"

Link zu diesem Kommentar
Danke fürs testen, ich will nicht ausschließen das unser Treiber hier Schuld sein könnte bzw. inkompatibel mit dem verbauten Chipsatz ist.

 

So, nun habe ich fertig getestet und bin keinen Schritt weiter...

 

  1. Ich habe zunächst sämtliche Energiesparmodi probiert, auch Betrieb mit vollgeladenem Akku und angeschlossenen Ladegerät - keine Änderung! :(
  2. Installation von Windows XP inkl. SP2, neueste Intel Chipsatz-Treiber Version 9.0.0.1008, Intel Grafiktreiber, Installation VCDS PCI 805.4 inkl. Rosstech-Treiber - auch hiermit absolut keine Änderung. Immer noch Hänger nach unterschiedlich langer (bzw. kurzer) Laufzeit :(

 

Habe mit HWiNFO32 meine Hardware ermittelt:

Motherboard-Chipsatz: Intel 945GSE (Calistoga-GSE) + ICH7-M/U

Intel 82945GME Memory Controller Hub

Intel 82945GME Internal Graphics

Southbridge: Intel 82801GB ICH7

 

 

Treiber des Intel® 82801G (ICH7 Family) USB Universal Host Controller - 27C8:

Treiberdatum: 13.09.2006

Treiberversion 8.2.0.1008

 

Treiber des Ross-Tech HEX or KEY USB Interface:

Treiberdatum: 16.11.2007

Treiberversion: 6.0.2.0

 

 

Und nun noch etwas, das ebenfalls getestete Netbook Medion akoya E1210 hat exakt den gleichen Chipsatz verbaut und auch exakt die gleichen Chipsatztreiber (inkl. USB-Controller) installiert und hier läuft alles bestens - absolut keine Probleme. Bin mit meinem Latein am Ende.

 

Also Sebastian, alles keine außergewöhnliche Hardware und Chipsatz. Denkst du, es könnte trotzdem an dem Ross-Tech-Treiber liegen? Oder sollte ich das Netbook doch reklamieren? Was meinst du bzw. auch alle anderen Mitleser?

 

 

Hier noch einmal die Fehlermeldung, die erscheint, nachdem nach dem Programmabsturz ein erneuter Auto-Scan durchgeführt werden soll:

 

Link zu diesem Kommentar

Hi

Die letzte Fehlermeldung kenne ich auch!

Ich habe ein Interface mit seriellem Anschluss. Da mein aktuelles Notebook nur USB hat,

habe ich eine PCI-Expresscard mit COM-Schnittstelle in Gebrauch.

Mit dem Adapter haben wir gute Erfahrung, in der Firma.

Lief auch einige Monate ohne Probleme, plötzlich das selbe Fehlerbild, ohne die "nicht gefundenen USB-Treiber", logisch bei COM-Interface.

Mit anderen Geräten gab es keine Probleme.

 

Ergebnis: Controler Card defekt. Neue Karte, auf Garantie, und alles läuft wieder top.

 

Ich vermute Laufzeitprobleme, da die anderen Geräte nicht so hohe Anforderungen stellen und auch mit den billigen USB-COM Adaptern laufen.

 

Daher vermute ich einen Defekt an der USB-Schnittstelle.

Da es ja mit einer Controler-Card funktioniert.

 

Wenn der Test, mit aktuellem Interface Treiber, keinen Erfolg bringt, würde ich den Lapi reklamieren.

 

 

Gruß Otti

Link zu diesem Kommentar
Hi

Die letzte Fehlermeldung kenne ich auch!

Ich habe ein Interface mit seriellem Anschluss. Da mein aktuelles Notebook nur USB hat,

habe ich eine PCI-Expresscard mit COM-Schnittstelle in Gebrauch.

Mit dem Adapter haben wir gute Erfahrung, in der Firma.

Lief auch einige Monate ohne Probleme, plötzlich das selbe Fehlerbild, ohne die "nicht gefundenen USB-Treiber", logisch bei COM-Interface.

Mit anderen Geräten gab es keine Probleme.

 

Ergebnis: Controler Card defekt. Neue Karte, auf Garantie, und alles läuft wieder top.

 

Ich vermute Laufzeitprobleme, da die anderen Geräte nicht so hohe Anforderungen stellen und auch mit den billigen USB-COM Adaptern laufen.

 

Daher vermute ich einen Defekt an der USB-Schnittstelle.

Da es ja mit einer Controler-Card funktioniert.

 

Wenn der Test, mit aktuellem Interface Treiber, keinen Erfolg bringt, würde ich den Lapi reklamieren.

 

 

Gruß Otti

 

Hallo Otti,

Hallo Sebastian,

 

am Samstag, als die ganze Odyssee anfing habe ich bereits als erstes die aktuelle Beta 907.1 probiert. Es wurde ein anderer Treiber installiert und nach dem Start die Interface-Firmware auf Version 1.81 aktualisiert. Es hing genauso. Danach hatte ich dann probiert, Betriebssysteme neu aufzusetzen...

 

Aber ich kann heute noch einmal die Beta installieren und probieren. Oder kann ich den Treiber bei Ross-Tech separat herunter laden und mit der deutschen PCI 805.4 testen? Sind Programm und Treiber diesbezüglich verträglich?

 

Aber wie du schon schreibst, Otti, ich habe auch irgendwie das Gerät im Verdacht, da das andere Netbook exakt den gleichen Chipsatz, Treiber und auch den gleichen Ross-Techtreiber und VCDS-Version installiert hat.

 

Ich melde mich heute Abend noch einmal dazu.

Link zu diesem Kommentar

Ich habe nun Beta 907.1 inklusive der neuesten Ross-Tech-Treiber (Version 2.4.18.0) installiert.

 

 

 

 

 

Was soll ich sagen, der Auto-Scan ist ein einziges Mal komplett durchgelaufen. Danach wieder an immer anderer Stelle die besagten Hänger und dann die folgende Fehlermeldung:

 

 

 

Gibt es noch eine Chance, oder sollte ich das Netbook doch mal umtauschen?

Oder sollte ich lieber gleich auf einen anderen Netbook-Hersteller ausweichen (obwohl die verbauten Chipsätze eigentlich stets die gleichen sind - das Medion akoya E1210 funktioniert)?

 

 

 

PS: Beim Diagnose-Adapter-Test unter der VCDS PCI 805.4 erhalte ich folgende Information:

 

 

 

Ist dieses Verhalten normal?

Link zu diesem Kommentar

Download-Seite nicht vollständig gelesen der Beta ?

 

"Probleme mit der Version des USB Treibers: Die bisher verwendeten USB Treiber besaßen eine falsche Versionsnummer welche deutlich höher war als sie hätte sein dürften. Nachdem Sie die neuen Treiber installiert haben wird Windows ggf. melden das diese älter als die bisher verwendeten Treiber sind. Sofern Sie gefragt werden ob Sie diese trotzdem verwenden wollen beantworten Sie dies mit "Ja". Ältere Versionen von VCDS (z.B. Release 805) werden ebenfalls die angeblich veralteten Treiber bemängeln, diese Meldung kann und sollte ignoriert werden."

VCDS HEX+CAN-USB (21.9 DRV) - PicoScope 4425 
Alle Angaben hier entstehen in reiner Freizeit und ohne Vergütung - also Geduld haben !
Kaum macht man es richtig, geht es auch schon :)
Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.

Link zu diesem Kommentar
Download-Seite nicht vollständig gelesen der Beta ?

 

"Probleme mit der Version des USB Treibers: Die bisher verwendeten USB Treiber besaßen eine falsche Versionsnummer welche deutlich höher war als sie hätte sein dürften. Nachdem Sie die neuen Treiber installiert haben wird Windows ggf. melden das diese älter als die bisher verwendeten Treiber sind. Sofern Sie gefragt werden ob Sie diese trotzdem verwenden wollen beantworten Sie dies mit "Ja". Ältere Versionen von VCDS (z.B. Release 805) werden ebenfalls die angeblich veralteten Treiber bemängeln, diese Meldung kann und sollte ignoriert werden."

 

Nein, habe ich nicht gelesen (bin ehrlich), da ich normalerweise keine Beta-Versionen verwende und diese nur aus dieser verzwickten Situation heraus installiert habe.

Ich habe die Meldung auch einfach ignoriert :rolleyes: Kam mir nur so komisch vor, daher die beiläufige Frage.

Trotzdem danke.

Link zu diesem Kommentar
Auch schon mal den Erschütterungssensor für die Festplatte versucht einzustellen? ^_^

 

Das Active Protection System für Festplatten gibt es bei den lenovo IdeaPads nicht.

Außerdem liegt das Netbook ganz ruhig und mit dem zusätzlichen USB-Controller funktioniert es ja auch.

 

Ich denke, es gibt nur 2 Möglichkeiten:

  1. Hardwaredefekt am lenovo S10e
  2. Inkompatibilität zum Ross-Tech-Treiber

Da das Medion Netbook aber exakt den gleichen Chipsatz und Prozessor hat, würde ich den Ross-tech-Treiber eigentlich ausschließen.

 

Es wäre schön, wenn jemand anderes auch ein lenovo S10e hätte und hier berichten könnte...

Link zu diesem Kommentar
Das Active Protection System für Festplatten gibt es bei den lenovo IdeaPads nicht.

Außerdem liegt das Netbook ganz ruhig und mit dem zusätzlichen USB-Controller funktioniert es ja auch.

 

Ich denke, es gibt nur 2 Möglichkeiten:

  1. Hardwaredefekt am lenovo S10e
  2. Inkompatibilität zum Ross-Tech-Treiber

Da das Medion Netbook aber exakt den gleichen Chipsatz und Prozessor hat, würde ich den Ross-tech-Treiber eigentlich ausschließen.

 

Es wäre schön, wenn jemand anderes auch ein lenovo S10e hätte und hier berichten könnte...

 

Ich hatte das selbe Problem. Nur.... kein Fehler am Kabel oder Hardware des Rechners. Der Rechner erkannte mein Hardware Test Stick einwandfrei. Habe die original Treiber des Lenovo geladen und mir das Problem etwas genauer angeschaut. Dabei festgestellt, das die Treiber so was von alt sind.... Problem behóben mit www.intel.com. Dort den aktuellen Chipsatztreiber heruntergeladen, installiert und es läuft. Das selbe Problem gab es bei einem Toshiba Tecra A4 und Vista (Nur zur Info. Es geht Vista, obwohl Toshiba etwas anderes sagt) Dort auch die aktuellen Treiber installiert und alles lief problemlos. Wenn noch Fragen zu speziellen Chipsätzen bestehen, worauf der Ross-Tech-Treiber nicht laufen soll, einfach Fragen.

 

Gruss

Peter

Link zu diesem Kommentar

So, ich habe mir nun ein nagelneues lenovo IdeaPad S10e und das alte zurück gegeben. Hätte ich mir sparen können - Der Fehler mit VCDS (Version 805.4) besteht immer noch.

Ich habe auch die allerneueste Beta 907.2 probiert, wobei ich den Treiber 2.4.18.0 nutze:

 

 

Auch hiermit keinerlei Unterschied im Programmverhalten. Die Hänger an stets unterschiedlicher Stelle bleiben. Das Programm hängt sich jedes Mal gnadenlos auf! Es läuft schätzungsweise nicht einmal eine Minute! Danach kommt beim Neustart und Versuch des Zugriffs auf ein Steuergerät oder Auto-Scan die bekannte Meldung:

 

 

Was soll ich nun tun? Die aktuellsten Intel Chipsatztreiber von der Intel-Homepage sind bereits installiert.

Es wäre schön wenn sich Sebastian mal diesbezüglich melden könnte, welche Möglichkeiten mir nun noch bleiben.

Meine E-Mail an PCI-Tuning blieb leider damals schon unbeantwortet...

 

Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter! Kann es am Interface selbst oder am Ross-Tech-Treiber liegen? Bitte um Hilfe!

Link zu diesem Kommentar

Der Grund warum direkt von PCI dazu nichts kam liegt einfach daran das wir das Thema ja hier bereits ausführlich angehen, macht ja keinen Sinn wenn die gleichen Personen zweimal das Gleiche schreiben.

 

Bitte gib uns mal die genaue Modellnummer (am besten ein Foto/Bild vom Modellaufkleber), wir werden dann versuchen ein vergleichbares Gerät aufzutreiben bzw. kaufen und das Problem analysieren. Ob bzw. wann es gelöst wird können wir verständlicherweise nicht versprechen.

Sebastian

Aktuelle VCDS Version: DE/PCI / DE/DRV / EN

 

Lesenswert: "Warum antwortet mir keiner?" ...oder auch "Wie poste ich richtig?"

Link zu diesem Kommentar
Bitte gib uns mal die genaue Modellnummer (am besten ein Foto/Bild vom Modellaufkleber), wir werden dann versuchen ein vergleichbares Gerät aufzutreiben bzw. kaufen und das Problem analysieren. Ob bzw. wann es gelöst wird können wir verständlicherweise nicht versprechen.

 

Hallo Sebastian,

 

wie ganz oben geschrieben lenovo IdeaPad S10e, Modell 4187-RJG (NS9RJG).

 

Oder direkt der Link zu Amazon Lenovo IdeaPad S10e 10.1 Zoll Netbook (Intel Atom N270 1,6GHz, 1GB RAM, 160GB HDD, Intel GMA950, XP Home) schwarz

 

 

Die Frage die sich mir im Moment stellt ist: Bleibt Ross-Tech an diesem spezifischen Problem ernsthaft dran und lohnt es sich, auf eine ernsthafte Lösung zu warten, oder schicke ich das Gerät lieber jetzt zurück (Widerrufsfrist) und steige gleich auf einen anderen Hersteller (z.B. Samsung NC10) um.

 

Ich wäre auch gern bereit, bei der Problemlösung unter eurer "Ross-Tech-Anleitung" mitzuhelfen und zu testen. Oder geht das auf die Ferne nicht? Was ist eure Meinung?

Link zu diesem Kommentar

Nun, wir haben sicherlich ein Interesse daran das Problem zu lösen - auch genug um z.B. ein entsprechendes Gerät anzuschaffen um Fehlersuche betreiben zu können. Nur ist solange nicht klar ist wo der Fehler genau liegt auch nicht klar ob das Problem überhaupt lösbar ist.

 

Die Entscheidung ob du das Gerät behalten oder Tauschen solltest können wir dir nicht abnehmen, faktisch wäre es aber verfrüht zu sagen das Problem ist lösbar und schon gar nicht realistisch wäre zu sagen es ist zum Zeitpunkt X gelöst.

Sebastian

Aktuelle VCDS Version: DE/PCI / DE/DRV / EN

 

Lesenswert: "Warum antwortet mir keiner?" ...oder auch "Wie poste ich richtig?"

Link zu diesem Kommentar
Die Frage die sich mir im Moment stellt ist: Bleibt Ross-Tech an diesem spezifischen Problem ernsthaft dran und lohnt es sich, auf eine ernsthafte Lösung zu warten, oder schicke ich das Gerät lieber jetzt zurück (Widerrufsfrist) und steige gleich auf einen anderen Hersteller (z.B. Samsung NC10) um.

 

Ich wäre auch gern bereit, bei der Problemlösung unter eurer "Ross-Tech-Anleitung" mitzuhelfen und zu testen. Oder geht das auf die Ferne nicht? Was ist eure Meinung?

 

Mein Tip, tausch das Gerät um. Grund: Lenovo hat ,auf gut Deutsche gesagt, ein Design Problem mit dem Board im Netbook. Bei einigen funktioniert alles einwandfre, bei anderen nicht. Hier ist nicht nur (in dem Einzelfall) das Ross-Tech-Interface betroffen, sondern diverse optische Mäuse ( Logitech, A-Tech ect) und auch diverse Kamera Hersteller (Auch MS-Kameras dabei). Es gibt mittlerweile Fälle, in denen, selbst wenn MS- Standardtreiber installiert werden, die angeschlossenen Geräte nicht funktionieren. Bei mir funktioniert das Ross-Tech aber die Ansteuerung meiner Nikon D-200 nicht mit dem Gerät. Auf sonstiege Netbooks wie ASUS, Samsung ect hab ich keinerlei probleme.

 

Wenn Du das Gerät unbedingt behalten moechte, teste einfach mal, in dem Du ein USB Hub anschliesst. Dieser muss aber dann eine externe Spannungsversorgung haben und diese auch angeschlossen sein. Das rückt manchmal die Signale "gerade".

Link zu diesem Kommentar
#23 - Geschrieben (bearbeitet)
Mein Tip, tausch das Gerät um. Grund: Lenovo hat ,auf gut Deutsche gesagt, ein Design Problem mit dem Board im Netbook. Bei einigen funktioniert alles einwandfre, bei anderen nicht. Hier ist nicht nur (in dem Einzelfall) das Ross-Tech-Interface betroffen, sondern diverse optische Mäuse ( Logitech, A-Tech ect) und auch diverse Kamera Hersteller (Auch MS-Kameras dabei). Es gibt mittlerweile Fälle, in denen, selbst wenn MS- Standardtreiber installiert werden, die angeschlossenen Geräte nicht funktionieren. Bei mir funktioniert das Ross-Tech aber die Ansteuerung meiner Nikon D-200 nicht mit dem Gerät. Auf sonstiege Netbooks wie ASUS, Samsung ect hab ich keinerlei probleme.

 

Wenn Du das Gerät unbedingt behalten moechte, teste einfach mal, in dem Du ein USB Hub anschliesst. Dieser muss aber dann eine externe Spannungsversorgung haben und diese auch angeschlossen sein. Das rückt manchmal die Signale "gerade".

Hallo peroehl,

 

ich hab auch das nochmal ausprobiert. Du hast vollkommen Recht!

Mit einem zusätzliche USB-Hub oder wie schon geschrieben mit dem ExpressCard 34 USB-Controller läuft VCDS tadellos und auf Anhieb.

 

Ich schicke das lenovo zurück und hole mir ein Samsung NC10 oder N110.

Bearbeitet von JumpySkippy
Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...

Hallo Sebastian,

 

ich bin nun auf ein anderes Netbook umgestiegen, ein Samsung N110.

 

Was soll ich sagen, es funktioniert wieder nicht. Abstürze bzw. Programmhänger wieder jeweils an anderen Stellen. Ein Auto-Scan komplett durchlaufen zu lassen ist schier unmöglich.

 

Habe die VCDS DRV 907.3 installiert und der Ross-Tech-Treiber ist 2.4.18.0 vom 21.05.2009.

 

Ich weiß echt nicht weiter. Kann mir denn keiner helfen?

Kann es denn nicht am Kabel liegen? Sollte ich dies mal zu PCI-Tuning einsenden?

 

Oder gibt es generell ein Problem mit Netbooks mit Intel Atom?

Das kann doch echt nicht möglich sein...

Link zu diesem Kommentar

Nein, am Proz liegts nicht - habs hier auf nem eee laufen und Sebastian ebenso und keiner hat Probs.

Habs auch auf nem Core2Duo laufen und auf nem alten Centrino (Asus & F.Siemens) und auch da keine Probs.

2 Bekannte haben auf auf einem größeren eee und einem Acer One oder wie das ding heisst, keine Fehler.

 

An soviel Pech mit der HW glaub ich bald nicht...entweder installierst du auf jedem Rechner irgendein

Proggie nachträglich was den Ärger veranstaltet oder ich würde auch aufs Kabel tippen.

VCDS HEX+CAN-USB (21.9 DRV) - PicoScope 4425 
Alle Angaben hier entstehen in reiner Freizeit und ohne Vergütung - also Geduld haben !
Kaum macht man es richtig, geht es auch schon :)
Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.

Link zu diesem Kommentar
  • Das Thema wurde aufgrund fehlender Aktivität nach 365 Tagen automatisch geschlossen.
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.