Jump to content

Das deutsche VCDS-Forum benötigt JavaScript. Bitte JavaScript im Webbrowser aktivieren.

Suche in
  • Mehr Optionen...
Suchtreffer enthalten ...
Finde Suchtreffer ...
Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung Werbung

PCI-Support-Andrea

Kundenbetreuung
  • Gesamte Inhalte

    1.201
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    49

PCI-Support-Andrea hat zuletzt am 11. Juni gewonnen

PCI-Support-Andrea hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

302 Excellent

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über PCI-Support-Andrea

  • Rang
    Kundenbetreuerin

Contact Methods

  • Webseite
    http://www.pci-diagnosetechnik.de

VCDS

  • Interface
    HEX+CAN-USB
  • Vertriebspartner
    PCI
  • Sachkunde Airbag
    Nein

Letzte Besucher des Profils

17.591 Profilaufrufe
  1. Wenn Du so ein Interface hast, wie nachfolgend abgebildet, ist dass das HEX-MICRO-CAN. Es gab nur diese Art von MICRO-CAN, daher kannst Du auch das Upgrade durchführen. Lt. deiner Lizenznummer ist es auch eine Interface aus unserem Haus. "HEX" ist ein Teil des Artikelnamens, also bitte nicht verwirren lassen. Der Fahrzeugliste kannst Du auch noch entnehmen, für welche Fahrzeuge das MICRO-CAN geeignet war.
  2. @Potti123 hinterleg bitte deine Lizenznummer in deinem Profil und stell den dazugehörigen Auto-Scan für das Fahrzeug ein.
  3. PCI-Support-Andrea

    VW T6.1

    Mehr allgemeine Informationen über dieses Fahrzeug finden Sie im deutschsprachigen Wikipedia Eintrag. - T6 seit 2020 -
  4. Diese Seite ist für MLB-basierende Fahrzeuge mit der Adresse [6D] - Heckklappenelektronik (J605) wie beispielsweise dem Audi A4 (8K) Kombi/Avant und dem Audi Q5 (8R) gültig. Das verbaute Heckklappenselektronik-Steuergerät kann durch die Auswertung des Auto-Scnas identifiziert werden. Das Feld Komponente enthält in diesem Fall J605 Master. Adresse 6D: Heckklappenelektronik (J605) Labeldatei: 8K9-827-851.clb Teile-Nr. SW: 8R0 827 851 B HW: 8R0 827 851 B. Komponente: J605 Master H27 0300 Subsystem 1 - Teile-Nr. SW: 8R0 827 852 B HW: 8R0 827 852 B. Komponente: J756 Slave H27 0300 Adresse 6D: Heckklappenelektronik (J605) Labeldatei: 8K9-827-851.clb Teile-Nr. SW: 8K9 827 851 HW: 8K9 827 851 Komponente: J605 Master H27 0240 Subsystem 1 - Teile-Nr. SW: 8K9 827 852 HW: 8K9 827 852 Komponente: J756 Slave H27 0240 Codierung Dieses Steuergerät unterstützt keine Codierung. Anpassung Der Öffnungsanschlag kann unter der Funktion [Anpassung] eingestellt werden. VCDS zeigt Ihnen diesbezüglich Informationen an, sobald Sie mit dem Fahrzeug verbunden sind.
  5. Diese Seite ist für MLB-basierende Fahrzeuge mit der Adresse [6D] - Heckklappenelektronik (J605) wie beispielsweise dem Audi A4 (8K) Kombi/Avant und dem Audi Q5 (8R) gültig. Das verbaute Heckklappenselektronik-Steuergerät kann durch die Auswertung des Auto-Scnas identifiziert werden. Das Feld Komponente enthält in diesem Fall J605 Master. Adresse 6D: Heckklappenelektronik (J605) Labeldatei: 8K9-827-851.clb Teile-Nr. SW: 8R0 827 851 B HW: 8R0 827 851 B. Komponente: J605 Master H27 0300 Subsystem 1 - Teile-Nr. SW: 8R0 827 852 B HW: 8R0 827 852 B. Komponente: J756 Slave H27 0300 Adresse 6D: Heckklappenelektronik (J605) Labeldatei: 8K9-827-851.clb Teile-Nr. SW: 8K9 827 851 HW: 8K9 827 851 Komponente: J605 Master H27 0240 Subsystem 1 - Teile-Nr. SW: 8K9 827 852 HW: 8K9 827 852 Komponente: J756 Slave H27 0240 Codierung Dieses Steuergerät unterstützt keine Codierung. Anpassung Der Öffnungsanschlag kann unter der Funktion [Anpassung] eingestellt werden. VCDS zeigt Ihnen diesbezüglich Informationen an, sobald Sie mit dem Fahrzeug verbunden sind.
  6. Codierung Sobald VCDS mit dem Fahrzeug verbunden ist, werden Ihnen unter der Langen Codierung, Codierinformationen angezeigt. Besondere Hinweise Beim Austausch bestimmter Türsteuerungsmodule kann es notwendig sein, dass ein SVM (Software Versions Management) Aktualisierung durchgeführt werden muss, sobald u. g. Fehlercode auftritt. 03175 - Ungültiger Datensatz
  7. Codierung Sobald VCDS mit dem Fahrzeug verbunden ist, werden Ihnen unter der Langen Codierung, Codierinformationen angezeigt. Besondere Hinweise Beim Austausch bestimmter Türsteuerungsmodule kann es notwendig sein, dass ein SVM (Software Versions Management) Aktualisierung durchgeführt werden muss, sobald u. g. Fehlercode auftritt. 03175 - Ungültiger Datensatz
  8. Codierung Sobald VCDS mit dem Fahrzeug verbunden ist, werden Ihnen unter der Langen Codierung, Codierinformationen angezeigt. Besondere Hinweise Beim Austausch bestimmter Türsteuerungsmodule kann es notwendig sein, dass ein SVM (Software Versions Management) Aktualisierung durchgeführt werden muss, sobald u. g. Fehlercode auftritt. 03175 - Ungültiger Datensatz
  9. Codierung Sobald VCDS mit dem Fahrzeug verbunden ist, werden Ihnen unter der Langen Codierung, Codierinformationen angezeigt. Besondere Hinweise Beim Austausch bestimmter Türsteuerungsmodule kann es notwendig sein, dass ein SVM (Software Versions Management) Aktualisierung durchgeführt werden muss, sobald u. g. Fehlercode auftritt. 03175 - Ungültiger Datensatz
  10. Diese Seite ist für Fahrzeuge gültig, weche die Adresse [08] - Klima-/Heizungsel. mit Auto HVAC (J255) KLIMA 3 ZONEN im Feld Komponente verwenden. Adresse 08: Auto HVAC (J255) Labeldatei: 8Kx-820-043-3Z.clb Teile-Nr. SW: 8K1 820 043 N HW: 8K1 820 043 N. Komponente: KLIMA 3 ZONEN H04 0123 Codierung Dieses Steuergerät verwendet die Lange Codierung. Informationen bzgl. der Codierungen erhalten Sie automatisch über den Codier-Assistenten von VCDS (Lange Codierung), wenn Sie mit dem Fahrzeug verbunden sind. Grundeinstellung Bitte beachten: Die Grundeinstellung muss nach dem Austausch der HLK-Motoren oder des Wechselkompressors vorgenommen werden. Potentiometer & Klappenausrichtung Dieser Vorgang ist erforderlich, wenn Klappenmotoren ausgetauscht werden, oder ein Diagnoseverfahren bzgl. fehlerhaften Motoren durchgeführt werden muss. [Auswahl] [ 08 - Klima-/Heizungsel.] [Grundeinstellung - 04] Gruppe 001 [Start] Aktivieren Sie die Grundeinstellung [EIN/AUS/Weiter] Die Durchführung der Grundeinstellung dauert ca. 40 Sekunden. Das Modul sollte Perfomed/Ausgeführt anzeigen, sobald der Vorgang abgeschlossen ist. [EIN/AUS/Weiter] [Fertig, Zurück] Kompressor Einlaufzeit Dieser Vorgang ist erforderlich, wenn der Kompressor getauscht wurde, oder der Fehlercode 03023 - Einlaufvorschrift: Keine oder falsche Grundeinstellung/Anpassung gespeichert wurde. Ebenfalls ist dieser Vorgang notwendig, wenn das Steuergerät für Climatronic (J255) ausgetauscht wurde. Die Durchführung der Potentiometer- und Klappenausrichtung muss unmittelbar nach der Kompressor Einlaufzeit im Leerlauf durchgeführt werden. Voraussetzungen, um die Grundeinstellung des A / C-Kompressors zum ersten Mal zu starten: Motor im Leerlauf Schalthebel in Park- oder Neutral-Position Zündung keinesfalls aus- und wieder einschalten Grundeinstellung für Potentiometer- und Klappenausrichtung (siehe oben) wurde durchgeführt Innengebläsemotor AN Lüftungsschlitze sind vollständig geöffnet Lastmanagement ist nicht aktiv Vorgehensweise Kompressor Einlaufzeit Starten Sie den Motor und lassen Sie diesen im Leerlauf laufen. Passen Sie die Klappenendanschläge mithilfe der obigen Schritte an. [Grundeinstellung - 04] Gruppe 003 [Start] Aktivieren Sie die Grundeinstellung [EIN/AUS/Weiter] Die Durchführung der Grundeinstellung dauert ca. 120 Sekunden. Das Modul sollte Perfomed/Ausgeführt anzeigen, sobald der Vorgang abgeschlossen ist. Warten Sie nach Abschluss ca. 120 Sekunden und beobachten Sie das blinkende A/C-Tastenlicht im Bedienfeld. Die Grundeinstellung ist erst zu % abgeschlossen, wenn die A/C-Anzeige aufhört zu blinken. Vorhandene Fehlercodes sind nun gelöscht. [EIN/AUS/Weiter] [Fertig, Zurück] Hinweis Der Austausch des Steuergeräts kann zu Fehlercodes im Komponentenschutz wie beispielsweise U1101 und U1100 führen. Der Komponentenschutz kann nur mit dem Factory Tool in Kombination mit einer Online-Verbindung angelernt/deaktiviert werden.
  11. Diese Seite ist für MLB-basierende Fahrzeuge mit Adresse [19] - Diagnoseinterface gültig, welche das CAN-Protokoll verwenden. Dies wurde ursprünglich bei MLB-basierenden Modellen wie dem Audi A4 (8K) , dem Audi A5 (8T) und dem Audi Q5 (8R) verbaut. Nachdem die Fahrzeugmodelle wie beispielsweise der Audi A6 (4F) sowei der Audi Q7 (4L) überarbeitet wurden (ca. Mitte 2008), wurde dieses Steuergerät verbaut. Der einfachste Weg festzustellen, ob ein A6 oder Q7 aus dieser Zeit bereits über die neue Konfiguration verfügt besteht darin, das Battariemanagement unter [19] - Diagnoseinterface abzufragen, basierend auf die Komponente: GW-BEM. Die Informationen auf dieser Seite sind NICHT für Audi A6 und Audi Q7 Modelle vor dem Facelifting, welche über ein separates [61] - Batterieregelungs-Steuergerät verfügen, gültig. Im Laufe der Jahre wurden vermehrt Revisionen durchgeführt. Das verbaute Diagnoseinterface kann durch die Auswertung der Daten des Auto-Scans identifiziert werden. Das Komponentenfeld enthält den Hinweis: GW-BEM. Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 4F0-907-468.CLB Teile-Nr. SW: 4F0 907 468 F HW: 4F0 907 468 F. Komponente: GW-BEM 4CAN-M H06 0024 Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 8T0-907-468.clb Teile-Nr. SW: 8T0 907 468 T HW: 8T0 907 468 K. Komponente: GW-BEM 4CAN-M H09 0105 Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 8T0-907-468.clb Teile-Nr. SW: 8R0 907 468 P HW: 8R0 907 468 D. Komponente: GW-BEM 5CAN-M H11 0060 Unter den Details des Master-Moduls werden auch die LIN-Slave-Informationen angezeigt. Komponente: J367-BDM wird ebenfalls angezeigt, wenn die Codierung korrekt ist und alles ordnungsgemäß kommuniziert. Codierung Informationen bzgl. der Codierungen erhalten Sie automatisch über den Codier-Assistenten von VCDS (Lange Codierung). Es wird dringend empfohlen, vor jeder Änderung einen vollständigen Auto-Scan durchzuführen und diesen abzuspeichern. Bitte beachten Sie, dass Probleme mit der Lichtmaschine / den Ladesystem auftreten können, wenn das Steuergerät falsch codiert wurde. In einigen Fällen kann der Fehlercode 03041 - Energiemanagement aktiv aufgrund von Problemen mit dem Ladesystem, verursacht durch eine falsche Codierung, gesetzt werden. Gatewayverbauliste Da die Codierung die verbauten Steuergeräte nicht abdeckt, muss beim Hinzufügen eines Steuergeräts die Schaltfläche/Funktion [Verbauliste] verwendet werden. Dies ist erforderlich, wenn z. B. ein Anhängermodul am Fahrzeug nachgerüstet wird. Anpassung Dokumentierte Anpassungskanäle sind in Form eines Dropdown-Menüs verfügbar, wenn VCDS mit dem Fahrzeug verbunden ist. Wechsel der Batterie Informationen bzgl. des Batteriewechsels finden Sie hier. Komponentenschutz Der Komponentenschutz kann nur mit dem Factory Tool in Kombination mit einer Online-Verbindung mit GeKo-Zugriff erlernt / deaktiviert werden. Dies kann online beim Händler oder mithilfe eines Pass-Thru-Geräts (J2534) gemäß den Hinweisen auf unserer Seite mit den offiziellen Informationen zur Werksreparatur durchgeführt werden. Hinweise Die überwiegende Mehrheit der auf dieser Seite behandelten Fahrzeugmodelle verwendet Steuergeräte für Infotainmentsysteme, welche über den MOST-Bus kommunizieren. Die optische Busdiagnosefunktion in VCDS kann verwendet werden, um Kommunikationsprobleme bei der Installation zu diagnostizieren. Obwohl ein Schaltplan auf Werksebene und eine physische Überprüfung der Infotainment-Steuergeräte klarstellen, welche Steuergeräte den MOST-Bus verwenden und welche nicht, kann das Feld Komponente hilfreich sein. Beispielsweise unterstützen 4CAN-M- und 5CAN-M-Module MOST. Steuergeräte mit 6CAN unterstützen die MOST / Optical Bus-Diagnose nicht. Diese Fahrzeuge sind häufig mit Infotainment-Steuergeräten der unteren Preisklasse ausgestattet, welche das CAN-Protokoll (verkabelt) wie Symph3, Symphony3 oder ähnliches verwenden.
  12. Diese Seite ist für MLB-basierende Fahrzeuge mit Adresse [19] - Diagnoseinterface gültig, welche das CAN-Protokoll verwenden. Dies wurde ursprünglich bei MLB-basierenden Modellen wie dem Audi A4 (8K) , dem Audi A5 (8T) und dem Audi Q5 (8R) verbaut. Nachdem die Fahrzeugmodelle wie beispielsweise der Audi A6 (4F) sowei der Audi Q7 (4L) überarbeitet wurden (ca. Mitte 2008), wurde dieses Steuergerät verbaut. Der einfachste Weg festzustellen, ob ein A6 oder Q7 aus dieser Zeit bereits über die neue Konfiguration verfügt besteht darin, das Battariemanagement unter [19] - Diagnoseinterface abzufragen, basierend auf die Komponente: GW-BEM. Die Informationen auf dieser Seite sind NICHT für Audi A6 und Audi Q7 Modelle vor dem Facelifting, welche über ein separates [61] - Batterieregelungs-Steuergerät verfügen, gültig. Im Laufe der Jahre wurden vermehrt Revisionen durchgeführt. Das verbaute Diagnoseinterface kann durch die Auswertung der Daten des Auto-Scans identifiziert werden. Das Komponentenfeld enthält den Hinweis: GW-BEM. Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 4F0-907-468.CLB Teile-Nr. SW: 4F0 907 468 F HW: 4F0 907 468 F. Komponente: GW-BEM 4CAN-M H06 0024 Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 8T0-907-468.clb Teile-Nr. SW: 8T0 907 468 T HW: 8T0 907 468 K. Komponente: GW-BEM 4CAN-M H09 0105 Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 8T0-907-468.clb Teile-Nr. SW: 8R0 907 468 P HW: 8R0 907 468 D. Komponente: GW-BEM 5CAN-M H11 0060 Unter den Details des Master-Moduls werden auch die LIN-Slave-Informationen angezeigt. Komponente: J367-BDM wird ebenfalls angezeigt, wenn die Codierung korrekt ist und alles ordnungsgemäß kommuniziert. Codierung Informationen bzgl. der Codierungen erhalten Sie automatisch über den Codier-Assistenten von VCDS (Lange Codierung). Es wird dringend empfohlen, vor jeder Änderung einen vollständigen Auto-Scan durchzuführen und diesen abzuspeichern. Bitte beachten Sie, dass Probleme mit der Lichtmaschine / den Ladesystem auftreten können, wenn das Steuergerät falsch codiert wurde. In einigen Fällen kann der Fehlercode 03041 - Energiemanagement aktiv aufgrund von Problemen mit dem Ladesystem, verursacht durch eine falsche Codierung, gesetzt werden. Gatewayverbauliste Da die Codierung die verbauten Steuergeräte nicht abdeckt, muss beim Hinzufügen eines Steuergeräts die Schaltfläche/Funktion [Verbauliste] verwendet werden. Dies ist erforderlich, wenn z. B. ein Anhängermodul am Fahrzeug nachgerüstet wird. Anpassung Dokumentierte Anpassungskanäle sind in Form eines Dropdown-Menüs verfügbar, wenn VCDS mit dem Fahrzeug verbunden ist. Wechsel der Batterie Informationen bzgl. des Batteriewechsels finden Sie hier. Komponentenschutz Der Komponentenschutz kann nur mit dem Factory Tool in Kombination mit einer Online-Verbindung mit GeKo-Zugriff erlernt / deaktiviert werden. Dies kann online beim Händler oder mithilfe eines Pass-Thru-Geräts (J2534) gemäß den Hinweisen auf unserer Seite mit den offiziellen Informationen zur Werksreparatur durchgeführt werden. Hinweise Die überwiegende Mehrheit der auf dieser Seite behandelten Fahrzeugmodelle verwendet Steuergeräte für Infotainmentsysteme, welche über den MOST-Bus kommunizieren. Die optische Busdiagnosefunktion in VCDS kann verwendet werden, um Kommunikationsprobleme bei der Installation zu diagnostizieren. Obwohl ein Schaltplan auf Werksebene und eine physische Überprüfung der Infotainment-Steuergeräte klarstellen, welche Steuergeräte den MOST-Bus verwenden und welche nicht, kann das Feld Komponente hilfreich sein. Beispielsweise unterstützen 4CAN-M- und 5CAN-M-Module MOST. Steuergeräte mit 6CAN unterstützen die MOST / Optical Bus-Diagnose nicht. Diese Fahrzeuge sind häufig mit Infotainment-Steuergeräten der unteren Preisklasse ausgestattet, welche das CAN-Protokoll (verkabelt) wie Symph3, Symphony3 oder ähnliches verwenden.
  13. Diese Seite ist für MLB-basierende Fahrzeuge mit Adresse [19] - Diagnoseinterface gültig, welche das CAN-Protokoll verwenden. Dies wurde ursprünglich bei MLB-basierenden Modellen wie dem Audi A4 (8K) , dem Audi A5 (8T) und dem Audi Q5 (8R) verbaut. Nachdem die Fahrzeugmodelle wie beispielsweise der Audi A6 (4F) sowei der Audi Q7 (4L) überarbeitet wurden (ca. Mitte 2008), wurde dieses Steuergerät verbaut. Der einfachste Weg festzustellen, ob ein A6 oder Q7 aus dieser Zeit bereits über die neue Konfiguration verfügt besteht darin, das Battariemanagement unter [19] - Diagnoseinterface abzufragen, basierend auf die Komponente: GW-BEM. Die Informationen auf dieser Seite sind NICHT für Audi A6 und Audi Q7 Modelle vor dem Facelifting, welche über ein separates [61] - Batterieregelungs-Steuergerät verfügen, gültig. Im Laufe der Jahre wurden vermehrt Revisionen durchgeführt. Das verbaute Diagnoseinterface kann durch die Auswertung der Daten des Auto-Scans identifiziert werden. Das Komponentenfeld enthält den Hinweis: GW-BEM. Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 4F0-907-468.CLB Teile-Nr. SW: 4F0 907 468 F HW: 4F0 907 468 F. Komponente: GW-BEM 4CAN-M H06 0024 Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 8T0-907-468.clb Teile-Nr. SW: 8T0 907 468 T HW: 8T0 907 468 K. Komponente: GW-BEM 4CAN-M H09 0105 Adresse 19: Diagnoseinterface (J533) Labeldatei: 8T0-907-468.clb Teile-Nr. SW: 8R0 907 468 P HW: 8R0 907 468 D. Komponente: GW-BEM 5CAN-M H11 0060 Unter den Details des Master-Moduls werden auch die LIN-Slave-Informationen angezeigt. Komponente: J367-BDM wird ebenfalls angezeigt, wenn die Codierung korrekt ist und alles ordnungsgemäß kommuniziert. Codierung Informationen bzgl. der Codierungen erhalten Sie automatisch über den Codier-Assistenten von VCDS (Lange Codierung). Es wird dringend empfohlen, vor jeder Änderung einen vollständigen Auto-Scan durchzuführen und diesen abzuspeichern. Bitte beachten Sie, dass Probleme mit der Lichtmaschine / den Ladesystem auftreten können, wenn das Steuergerät falsch codiert wurde. In einigen Fällen kann der Fehlercode 03041 - Energiemanagement aktiv aufgrund von Problemen mit dem Ladesystem, verursacht durch eine falsche Codierung, gesetzt werden. Gatewayverbauliste Da die Codierung die verbauten Steuergeräte nicht abdeckt, muss beim Hinzufügen eines Steuergeräts die Schaltfläche/Funktion [Verbauliste] verwendet werden. Dies ist erforderlich, wenn z. B. ein Anhängermodul am Fahrzeug nachgerüstet wird. Anpassung Dokumentierte Anpassungskanäle sind in Form eines Dropdown-Menüs verfügbar, wenn VCDS mit dem Fahrzeug verbunden ist. Wechsel der Batterie Informationen bzgl. des Batteriewechsels finden Sie hier. Komponentenschutz Der Komponentenschutz kann nur mit dem Factory Tool in Kombination mit einer Online-Verbindung mit GeKo-Zugriff erlernt / deaktiviert werden. Dies kann online beim Händler oder mithilfe eines Pass-Thru-Geräts (J2534) gemäß den Hinweisen auf unserer Seite mit den offiziellen Informationen zur Werksreparatur durchgeführt werden. Hinweise Die überwiegende Mehrheit der auf dieser Seite behandelten Fahrzeugmodelle verwendet Steuergeräte für Infotainmentsysteme, welche über den MOST-Bus kommunizieren. Die optische Busdiagnosefunktion in VCDS kann verwendet werden, um Kommunikationsprobleme bei der Installation zu diagnostizieren. Obwohl ein Schaltplan auf Werksebene und eine physische Überprüfung der Infotainment-Steuergeräte klarstellen, welche Steuergeräte den MOST-Bus verwenden und welche nicht, kann das Feld Komponente hilfreich sein. Beispielsweise unterstützen 4CAN-M- und 5CAN-M-Module MOST. Steuergeräte mit 6CAN unterstützen die MOST / Optical Bus-Diagnose nicht. Diese Fahrzeuge sind häufig mit Infotainment-Steuergeräten der unteren Preisklasse ausgestattet, welche das CAN-Protokoll (verkabelt) wie Symph3, Symphony3 oder ähnliches verwenden.
  14. PCI-Support-Andrea

    Audi Q5 (8R) - Soundsystem

    MLB-basiertes Soundsystem (J525) Information Die überwiegende Mehrheit der MLB-basierten Modelle verwenden ein Steuermodul des [47] Soundsystems (J525), welches über den MOST-Bus kommuniziert. Die BUS-Diagnosefunktion in VCDS kann zur Diagnose von Kommunikationsproblemen verwendet werden. Hinweis Der Komponentenschutz kann nur mit dem Factory Tool in Kombination mit einer Online-Verbindung mit GeKo-Zugriff erlernt / deaktiviert werden. Dies kann online beim Händler oder mithilfe eines Pass-Thru-Geräts (J2534) gemäß den Hinweisen auf unserer Seite mit den offiziellen Informationen zur Werksreparatur durchgeführt werden.
  15. MLB-basiertes Soundsystem (J525) Information Die überwiegende Mehrheit der MLB-basierten Modelle verwenden ein Steuermodul des [47] Soundsystems (J525), welches über den MOST-Bus kommuniziert. Die BUS-Diagnosefunktion in VCDS kann zur Diagnose von Kommunikationsproblemen verwendet werden. Hinweis Der Komponentenschutz kann nur mit dem Factory Tool in Kombination mit einer Online-Verbindung mit GeKo-Zugriff erlernt / deaktiviert werden. Dies kann online beim Händler oder mithilfe eines Pass-Thru-Geräts (J2534) gemäß den Hinweisen auf unserer Seite mit den offiziellen Informationen zur Werksreparatur durchgeführt werden.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.